Expertenstandard Ernährungsmanagement

zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege

Dienstag, 16. November 2021


Idee

Essen und trinken sind menschliche Grundbedürfnisse und spielen daher eine zentrale Rolle für Gesundheit und Wohlbefinden. Kranke und pflegeabhängige Menschen können sich selbst oft nicht angemessen ernähren und benötigen daher besondere Unterstützung. Findet keine adäquate Unterstützung statt, besteht die gefahr einer Mangelernährung. (...) Die Folgen von Mangelernährung ziehen häufig sehr aufwändige und langwierige Behandlungen und pflegerische Versorgung nach sich. (Aus der Präampel des Expertenstandards)

Gerade kranke und alte Menschen benötigen die richtige Unterstützung und Umgebungsgestaltung, um eine bedarfsgerechte Ernährung sicherzustellen. Wichtig dabei ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Klinik unter Einbeziehung von Bezugspersonen.

Ein geeignetes Nahrungsangebot unter Berücksichtigung besonderer Risikofaktoren soll gegeben werden. Die klinische Ernährung gliedert sich in normale orale Ernährung, enterale Ernährung und parenterale Ernährung.

 

 

Ziel

In der heutigen Zeit der Kostenersparnis ist es wichtig, präventiv zu handeln und durch eine frühzeitige Erfassung und Bewertung des Ernährungsstatus die Gefahren und Komplikationen der Mangelernährung zu vermeiden. Damit wird ernährungsrelevanten Gesundheitsproblemen entgegengewirkt.

Die Codierung der Diagnose und der ernährungstherapeutischen Intervention sorgt für eine Abbildung des Behandlungsfalls im DRG-System und schafft somit die Voraussetzung für eine zukünftige Vergütung.

Inhalte

  • Der Expertenstandard „Ernährungsmanagement“ (Aufbau, Inhalt)
  • Ernährungsverhalten pflegebedürftiger/kritisch kranker Menschen
  • Formen der Mangelernährung
  • Auswirkungen von Mangelernährung
  • Möglichkeiten einer optimalen Ernährungsversorgung
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Umsetzung/Anwendung

Dozent/in:  Alexandra Schünemann, Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege, stellvertretende Stationsleitung der kardiologischen Intensivstation

Zielgruppe: Pflegende, Ärzte, Diätassistentinnen und -assistenten

Teilnehmerzahl: 25

Dauer: 1/2 Tag

9.00 - 12.15 Uhr

Veranstaltungsort: Akademie für Gesundheitsberufe

Gebühr: € 70,-

Punkte: 4

Kontakt:  Fortbildung und Zusatzqualifikation

 Melden Sie sich unkompliziert über unser Online-Formular an.