Abschlussarbeiten

Hier finden Sie Abschlussarbeiten, die im Rahmen der Weiterbildung "Pflege krebskranker, chronisch-kranker Menschen" verfasst und in einer Fachzeitschrift veröffentlicht bzw. mit einem Preis ausgezeichnet wurden.

Wenn Sie auf dieser Seite nach unten scrollen, finden Sie alle Abschlussarbeiten ab dem Jahr 2009 mit dem Abstract und der Email-Adresse des Autors hinterlegt.Sollten Sie nähere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte direkt an den Autor. Für die Inhalte sind die Autoren verantwortlich.

 

<><><><>
</></></></>

Thema

Autor

Veröffentlichung

Mangelernährung bei Patienten mit hämatologisch-onkologischer Grunderkrankung

Damaris
WEEBER

Zeitschrift "Onkologische Pflege"
Ausgabe 1 / 2017
"Schattenkinder in der Kinderonkologie - Welche Unterstützungsmöglichkeiten kann das stationäre Setting bieten?"Maria
DITTMER
KOK - Pflegepreis 2016
Zeitschrift "Onkologische Pflege"
Ausgabe 4 / 2016
"Das Pflegeberatungsgespräch vor Chemotherapie"Corina
Wunderlich
KOK - Pflegepreis 2014

"Wahrnehmung der krebsbedingten Fatigue durch Pflegekräfte und Patienten in der pädiatrischen Onkologie"

Marcus
LAU

Zeitschrift "Kinderkrankenschwester"
Ausgabe 3 / 2014

Prostatakarzinom: Wie betroffen ist die Partnerin? Unterscheidet sich die Belastung der Partner? Welche Interventionsmöglichkeiten ergeben sich daraus?

Marion
BÜHRER-RÖCK

KOK - Pflegepreis 2013

Graft-versus-Host Disease der Haut. Wichtigkeit von pflegerischem Hautmanagement in der pädiatrischen Onkologie

Claudia
SCHAAF

Zeitschrift "Forum Onkologische Pflege"
Ausgabe 2 / 2012

Hingehen! Fortbilden! "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom, sobald man aufhört, treibt man zurück." 

Bianka
WALTER

Zeitschrift "Forum Onkologische Pflege"
Ausgabe 3 / 2011 

Onkologische Fachkrankenpflege - eine ungenutzte Ressource? Entwicklung eines Konzepts zum effizienten Einsatz von onkologischem Fachkrankenpflegepersonal in der pädiatrischen Onkologie

Julia
KNAUBER

3. Preis des KOK Pflegepreises 2010
beim 29. Deutschen Krebskongress in Berlin 

Einführung des Oral Assessment Guide nach Eilers auf einer Radiologischen Station

Anja
ROHLEDER

Onkologischer Pflegepreis 2008
beim 28. Deutschen Krebskongress in Berlin
Zeitschrift "Die Schwester/der Pfleger"
Ausgabe März 2008 

Die Notwendigkeit der Pflegespeziali-
sierung am Beispiel der Breast Care Nurse an der Universitätsklinik Heidelberg

Bianca FAHRNER

Zeitschrift "Pflegezeitschrift"
Ausgabe Juli 2008

"Wie sag ich´s meinem Kind?"
Als Krebskranker mit den eigenen Kindern über die Erkrankung sprechen. Hilfestellung von Pflegenden

Martina GOLDNER

Zeitschrift: "Die Schwester/der Pfleger"
Ausgabe Februar 2008

Therapieentscheidungen als Konfliktpotential zwischen Ärzten und Pflegepersonal

Sonja
GOLDMANN

Zeitschrift: "Heilberufe"
Ausgabe Januar 2009

Diagnose Krebs bei Kindern -
Vieles wird anders. Veränderungen und Belastungen in Familien

Cordula
BEISEL

Zeitschrift "Kinderkrankenschwester"
Ausgabe März 2006

"Begleitung Sterbender -
Kann ich das auch schon?"

Anja BORNKESSEL

Zeitschrift "Heilberufe"
Ausgabe Januar 2004

Mangelernährung erkennen und erklä-
ren, Ernährungstipps für Patienten mit Chemotherapie und deren Neben-
wirkungen

Claudia MARQUARDT

Zeitschrift "Pflegezeitschrift"
Ausgabe Februar 2005

Spes viva - in lebendiger Hoffnung.

Christopher HARZ

KOK-Pflegepreis 
26. Deutschen Krebskongress in Berlin 
Zeitschrift  "Die Schwester/der Pfleger" Ausgabe September  2004

Belastungen des Pflegepersonals auf einer chirurg.-onkologischen Station

Silke
AUER

Zeitschrift: "Onkologie PFLEGE dialog"
Ausgabe April 2001

Die Pflege in der pädiatr. Onkologie im Wandel der Zeit

Ruthild
KORN

Zeitschrift: "Kinderkrankenschwester"
Heft April 2001

Möglichkeiten und Grenzen ambulant. Pflege und Betreuung an AIDS erkrankter Menschen

Axel
DOLL

Zeitschrift: "BALK"
4. Quartal 1996

 

 

Abstracts

<><></></><></><></><></><></><><></></><><></></><><></></>

Thema

Autor

Jahr

Rezeptive Musiktherapie. Warum ist rezeptive Musiktherapie in der Supportivtherapie für onkologische Patienten sinnvoll? Ulrike
ANTON
2017
Multiprofessionelle Fallbesprechung in der abdominal-viszeral Chirurgie

Susan
ASKARI-MOTLAGH

2015
Körperliche Aktivität und Sport als präventive und supportive Maßnahme in der Onkologie - die Umsetzung der wissenschaftlichen Ergebnisse im KlinikalltagPetra
AULENBACH-MANGER
2017

Fähigkeit zum selbstverantwortlichen Handeln. Implementierung von standardisierten Patientenschulungen in der Thoraxklinik Heidelberg im onkologischen Bereich

Giannina
BÄHR

2013

Das Hauttumorzentrum als Arbeitsplatz für die onkologische Fachkraft. Konzeptionelle Überlegungen zur Arbeitsorganisation in der Dermatologie mit zwei Stationen und Ambulanz

Marion
BAUER

2014

Auswirkung der modernen allogenen Stammzelltransplantationskonzepte auf die Pflege

Beatrix
BECKER

2012

Kann das Selbstpflegemanagement onkologischer Patienten deutlich verbessert werden, durch die Implementierung einer Beratungs- und Schulungseinrichtung in Form des “Patienten-Cafés“ in der klinischen Einrichtung?

Anja
BECKER- PALUSCHKA

2012

Therapiebegrenzung am Lebensende -
Welchen Unterstützungsbedarf für Pflegekräfte gibt es auf onkologischen Stationen am Universitätsklinikum Heidelberg?

Sindy
BEER

2013

Phytopharmaka - Stellenwert in der Krebstherapie.  Was sollten Pflegende wissen?

Manuela
BIERBRAUER

2010

Prostatakarzinom: Wie betroffen ist die Partnerin? Unterscheidet sich die Belastung der Partner? Welche Interventionsmöglichkeiten ergeben sich daraus?

Marion
BÜHRER- RÖCK

2012

Pflegen in der pädiatrischen Onkologie - mehr als nur ein Job. Besondere Belastungen bei der Pflege krebskranker Kinder und Wege, diese zu bewältigen. Vanilla
BURKHARDT
2018
Die Patienten auffangen. Pflegerischer Umgang mit Progredienzangst.Madeleine
CORFIER
2015
Immuntherapie - Wirkungsweise eines Antikörpers und die Sicherung einer professionellen Pflege durch die Erstellung eines Konzeptes zur Implementierug einer MitarbeiterschulungClaudia
DAHLKE
2017
Die Bedeutsamkeit der Fachpflege in der palliativen Versorgung. Eine Tätigkeitsprofil der Fachpflege im Palliativen Konsidienst am Beispiel des Caritas Krankenhauses Bad Mergentheim Marisa
DAHNER
2017
Schreiben als Teil der Therapie. Das Patiententagebuch als Prophylaxe posttraumatischer Belastungsstörungen chirurgisch-onkologischer Patienten.Lena
DELERT
2018

"Wenn Müdigkeit zur Qual wird!"
Welche Auswirkungen hat die Tumor-assoziierte Fatigue auf die Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen?

Marlen
DETTMER

2013

Case Management - Eine Aufgabe für die onkologische Pflegefachkraft?

Anja
EISENKRÄMER

2013

Pflegerische Patientenberatung zu Therapienebenwirkungen in den NCT Tageskliniken. Möglichkeiten und Grenzen.Susann
EISMANN
2017
Konzepterstellung zum selbständigen Medikamentenmanagement der oralen Medikation durch Patienten der KnochenmarktransplantationseinheitMarkus
EMMERT
2015

"Wenn Einsamkeit krank macht" - Ängste und Sorgen von Kindern und Eltern vor und während der Umkehrisolation

Tina
ERATH

2013

Dysmorphophobie in der Onkologie -
Körperbildstörung bei Brustkrebs

Barbara
EULER

2013

Konzept zur Implementierung einer Tracheostoma Sprechstunde in der HNO - Klinik HeidelbergElena
FEIDEN
2015

Zur Patientenautonomie: Der Informed Consent und assoziierte Konzepte. Bedeutung in zwei Handlungsfeldern
der onkologischen Pflege

Horst
FEISTNER

2013

Fatigue - oft gehört, wenig beachtet! Einführung eines Assessments auf einer radiologischen Station.

Daniela
FISCHER

2011

Eine Wahrheit des Lebens ist der Tod. Wie können wir sterbende Menschen im Klinikalltag palliativ betreuen.

Margit
FISCHER

2011

Was macht die Sterbebegleitung ohne familiären Beistand zur Herausforderung im Krankenhaus?

Maren
FRANK

2009

Konzept der Praxisanleitung in der dezentralen onkologischen Versorgung

Tanja
FRANKE

2014

Patientenbedürfnisgerechte Informationsweitergabe bei autologer Stammzelltransplantation - Erstellen einer hausinternen Informationsbroschüre

Jella
FUCHS

2014

Pflegerische Kompetenzentwicklung am Beispiel der Wundversorgung auf eine Viszeral-Chirurgische Station

Beata
FUZON

2009

Patientenorientierte Beratung - Wie lässt sich diese im Alltag einer Knochenmarktransplantationsstation optimieren? Konzepterstellung eines onkologischen Pflegeberatungsteams.Laura
GAA
2017

Männer und Krebs. Gibt es genderspezifische Unterschiede in der Krankheitsbewältigung?

Annette
GARMATTER

2010

Therapeutic Touch als ergänzende Pflegeintervention auf einer Palliativstation. Können Patienten von dieser nicht-medikamentösen Supportivmaßnahme profitieren?

Verena
GASSER

2012

Konzept zur Einführung einer pflegerischen Sprechstunde für gynäkologische KrebspatientenChristiane
GEBHARDT
2015

Sexualität und Brustkrebs - Wege aus der Sprachlosigkeit

Krystyna
GOOS

2010

Konzept zur Implementierung von regelmäßigen individuellen PatientenschulungenSabine
GOTTSELIG
2015
Mögliches Aufgabenfeld einer Pelvic Care Nurse in einer onkologischen GynäkologieJana
GRIMM
2015

Belastungen gynäkologischer Patientinnen in der ambulanten Chemotherapie

Petra
GROBELNY

2009

Bedeutung von Kinderwunsch und Fertilitätserhalt in der hämatologischen Onkologie.
Welcher Beratungsbedarf besteht bei hämatologisch - onkologisch erkrankten Patienten zum Thema Fertilitätserhalt/ Kinderwunsch?

Nancy
GRÄF

2014

Belastungen bei Angehörigen krebskranker Menschen in der Akutphase

Anja
GRÜNDEMANN

2009

"Krebs" - ein täglicher Begleiter auf Lebenszeit. Leben nach einer Krebserkrankung im Jugendalter.

Katharina
GÜNTHER

2013

"Nicht alleine zu Hause" Konzept zur Schulung, Beratung und Information von ambulanten onkologischen Patienten

Anja
HOFMANN

2012

Erarbeitung der theoretischen Grundlage für einen Pflegestandard zum Thema krebsbedingte Müdigkeit/ Fatigue

Daniel
HURTIG

2013

Hilfe mein Kind hat Leukämie!! Wie wirkt sich die Erkrankung auf die Mutter-Kind Beziehung aus?

Franziska
HÜTTIG

2013

Mama nach Mammakarzinom - Wenn der Kinderwunsch zur Belastung wird!Janine
JEBENS
2018

Bewegungsförderung von hämatologischen Patienten beim stationären Aufenthalt 
Hilke
KAHL- PFAUSER
2015
Konzept zur Versorgung onkologischer Patienten durch ein multiprofessionelles Team am Klinikum Friedrichshafen Seda
KALP
2017

Konzept zur Implementierung einer Patientenschulungsreihe im Brustzentrum Bergstrasse

Susanne
KARNER

2010

Prophylaktische und begleitende Maßnahmen bei Hautreaktionen unter der intravenös verabreichten Antitumortherapie!

Charlotte
KASPER

2014

Mein Partner hat auch Krebs, nämlich meinen... Auswirkungen und Veränderungen für Partner von an Krebs erkrankten Menschen

Daniela
KAUFMANN

2012

Interdisziplinäre Behandlungsteams in der Versorgung onkologischer Patienten - Welche Anforderungen gibt es an die Kommunikationsstruktur?

Susanne
KELBER

2011

Qualitätsorientierte Beratungsgespräche - Vorgehensweise zur Implementierung von professionellen Beratungsgesprächen innerhalb einer HNO-Klinik bezüglich der Nebenwirkungen bei onkologischen Therapien

Barbara
KELLER

2013

Fast Track bei Colo-Rectalem Ca.

Daniela
KIELHORN

2010

Erwartungen der Angehörigen an eine Informationsmappe auf der pädiatrischen Stammzelltransplantationseinheit

Anja
KLAUS

2011

Pflege von KMT-Patienten im ambulanten Bereich -
Das Frankfurter Konzept "Pflegerische Transplantationskoordination"

Catharina
KLOTZ

2011

Implementierung einer Leukämieeinheit am SLK - Klinikum "Am Gesundbrunnen Heilbronn"Sabine
KNUTSON
2018

Krebs hat man nicht alleine: Die Auswirkungen einer Krebserkrankung auf Angehörige sowie mögliche Interventionsmaßnahmen

Elena
KÖPKE

2013

Pflegerische Schwerpunkte bei Patienten mit akuter Darm GvHD

Jasmin
KÖRBER

2013

Die fiebersenkende Pfefferminzwaschung. Welches Wissen wird für eine fiebersenkende Waschung benötigt?
Wie könnte diese in der pädiatrischen Onkologie eingeführt werden?

Claudia
KOLMAR

2014


Prophylaxe und Therapie der akuten Strahlendermatitis. Inhalte und Konzept zur Implementierung eines hausinternen Standards.

Stefanie
KRELL
2015

Konzept zur Implementierung des Distress-Thermometers als Assessment des Kompetenzteam Onkologische Pflege und Beratung im Katholischen Klinikum Mainz

Silvia
KRIMM

2014

Das holistische Menschenbild - Kann die enterale Zusatzernährung einen Beitrag leisten zum Heilsgeschehen von Menschen muslimischen Glaubens?
Brigitte
KROH

2015

Chemotherapie bei Glioblastom - Einführung einer Leitlinie zum sicheren Umgang mit intravenöser Chemotherapie auf der Station Neuroonkologie

Anna
KULIKOWSI

2013

Haustierbesuch auf der Palliativstation der Klinik Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main

Juliane
KUNZE

2013

Selbsthilfeaktivität als Form der Krankheitsverarbeitung - Welche Rolle spielt die Pflege?

Dorothee
LANG

2010

Sport bei Krebspatienten nach der Hochdosis-Chemotherapie

Anette
LANGER

2011

Wahrnehmung der krebsbedingten Fatigue durch Pflegekräfte und Patienten in der pädiatrischen Onkologie

Marcus
LAU

2013

Humor in der onkologischen Pflege - erhöht Lachen die Lebensqualität und die Therapieerfolge von onkologischen Patienten?

Marion
LAUMANN

2009

Konzept zur Implementierung einer Patientenschulungsreihe im Brustzentrum des Klinkums Offenbach GmbH

Katrin
LEHLE

2012

"Cur facimus quid facimus" Warum wir tun, was wir tun.
Über Motivation und Berufsverbleib in der Gesundheits- und Krankenpflege

Thomas
LEIBOWITZ

2011

Ehrlichkeit und Offenheit gibt Sicherheit. Umgang mit Kindern Brustkrebs erkrankter Frauen

Simone
LENZ

2010

Sterbebegleitung im Krankenhaus: Herausforderungen für Pflegende aus psychischer und arbeitsorganisatorischer Sicht.

Sabine
LIEßMANN

2009

Eine Körperbildveränderung im Rahmen einer Krebserkrankung! Welchen psychischen Belastungen ist ein Mensch ausgesetzt, wenn eine Körperbildveränderung entsteht und welche Rolle spielt die Pflege?

Manuela
MACKERT

2012

Konzept einer onkologischen Pflegevisite für das Markus Krankenhaus Frankfurt am Main Norman
MARKOF
2018

Leben mit einem Stoma. Wie geht es jetzt weiter?

Judith
MATUSIK

2014

Die Einführung von komplementären Methoden in unserer
onkologischen Ambulanz – Welchen Nutzen können onkologische Patienten daraus ziehen
und welches Aufgabengebiet etabliert sich daraus für die Fachpflegekraft?

Stefanie
MAY

2013

"Bakterien, Viren, Pilze & Co." - Wie kann eine onkologische Fachpflegerin den Schutz aplastischer Patienten während der stationären Behandlung im Klinikum Darmstadt optimieren?Marina
MEISTER
2018

Jetzt packen wir es an! Motivation und Unterstützung zur Eigenaktivität bei Mamma-Ca - Hilfestellung durch Pflegende

Cornelia
MELZER

2010

Männergesundheit - was "Mann" tun kann. Welche Rolle spielt dabei die Pflege.

Mirko
MOOK

2009

Die Einführung von Patienten Edukationen und deren Notwendigkeit auf Radioonkologischen Stationen

Alexandra
NEUMANN

2009

Eigenverantwortung für die Selbstpflege. Wie können Pflegekräfte den Belastungen auf onkologischen Stationen dauerhaft standhalten?

Simone
NUGLISCH

2013

Zusammenhang zwischen schlechter Bildung und Lungenkrebs - Präventionsansatz durch die onkologische Fachkrankenpflege

Alexandra
OCHMANN

2009

Kinderwunsch nach Brustkrebstherapie

Bärbel
OFENLOCH

2009

Die Rolle der Pflege in der psychosozialen Begleitung onkologischer Patienten in einer Tagesklinik

Ellen
OWUSU

2012

Zurück ins Leben - Wie erleben Jugendliche mit einer Krebs-erkrankung ihre Rückkehr in den Alltag? Erkenntnisse üder die Entwicklung onkologischer Adoleszenten und Empfehlungen für Unterstützungmaßnahmen durch die onkologisch pädiatrische Fachkrankenschwester.

Eva
PATSARIZI

2011

Beratungen durch Altenpflegerinnen und Altenpfleger für Onkologie in der stationären Pflege

Rolf
POMMERANZ

2013

Let´s talk about Sex" - Gesprächsangebot der Pflegefachfrau für Onkologie an Krebskranke in der GynäkologieAnna
POROWSKA
2018

Einarbeitungskonzept für neue Mitarbeiter auf einer onkologischen Station. Am Beispiel der Pneumologie

Julia
PRAß

2013

Beratungskonzept bei Patienten mit Ovarialkarzinom

Kamilla
PUKOWIETZ

2014

Die Sterbegleitung im Kontext der monotheistischen Weltreligionen

Timm
RATH

2012

Bewegungstherapie für onkologische Patienten in der Akutklinik

Johannes
RAUCH

2014

Die Notwendigkeit einer Fachkrankenschwester für Onkologie und chronisch-kranke Menschen auf einer neurochirurgischen Station

Madlen
RÄDEL

2009

Lebensqualität erhalten! Palliative Optionen und vernetzte Betreuung beim metastasierten MammaCa.

Claudia
REIDENBACH

2010

Der Stellenwert der Langzeitnachsorge in der pädiatrischen Onkologie

Brigitte
RINNER

2010

Behandlung und Pflege von Patienten mit multiplen Hirnmetastasen beim Bronchialkarzinom Stadium IVAnne-Marie
ROSE
2017
Orale Chemotherapie. Freiheit und Verantwortung für den Patienten und wie kann die Pflege unterstützen?Jelica
ROZIC
2015

Erhaltung der Gesundheit von Pflegefachkräften und Pflegekräften in der Onkologie

Irmgard
ROGLES

2013

Problem Haut GvHD. Wichtigkeit von pflegerischem Hautmanagement in der pädiatrischen Onkologie

Claudia
SCHAAF

2011

Einführung eines Assessments zur Bestimmung von Atemnot auf einer Thoraxonkologischen Station

Christine
SCHÄFER

2012

Prostata Cancer Specialist Nurse - Ein Berufsbild der Uroonkologie in Deutschland?Enikö
SCHLEGL
2018

Krebsdiäten - Mythos, Segen oder Scharlatanerie

Sabrina
SCHMIDT

2013

Wegweiser vor Chemotherapie. Das Pflegeberatungsgespräch in der gynäkologischen OnkologieBianca
SCHMITT
2016
"Seelentröster" - Die Vermittler auf vier Pfoten. Tiergestützter Einsatz in der Palliativpflege - Auswirkungen auf die Patienten und deren Einfluss auf die zwischenmenschliche Interaktion.Laura 
SCHRÄDER
2018
"Wo Gesundheit fehlt kann nicht gepflegt werden"
Wie kann das Konzept der Resilienz die Gesundheitsförderung der pflegenden Berufsgruppe dienen.
Ans
SCHREURS
2015

Frühaufklärung in palliativen Situationen - nur ein Traum Pflegender?
Christiane
SCHULZ
2015

Rezeptive Musiktherapie - Integration in den Arbeitsalltag

Michael
SCHUSCHKE

2011

Essen, nein danke! Wenn die Ernährung des Onkologischen Patienten zum Thema wird

Carmen
SCHWARZ

2010


Mangelernährung - Beginn einer partenteralen Ernährung
Saskia
SCHWEIKERT
2015

Auswirkungen von Sport und Bewegung bei einer Antitumortherapie

Martin
SELBER

2013

Ist Burnout eine mögliche Berufskrankheit in der onkologischen Pflege

Alexandra
SPIEß

2014

Enterostomaanlage - Auswirkungen auf die Lebensqualität

Johann
STEGIE

2012

Die Implementierung der Low-Level-Lasertherapie auf einer onkologischen StationMaike
STEIN
2017

von Antibiotika zu Zytostatika ... machen wir uns auf den Weg?! Einführungskonzept für die Applikation von Zytostatika durch Pflegende

Debora
STERN

2011

Patienten unter Strahlentherapie - Wegbereitung zur Erstellung eines hausinternen Standards von Bestrahlungen der Kopf-Hals-Region

Guido
STEUERWALD

2013

„Schlafen bis in den Tod“ - Palliative Sedierung

Franziska
STIENEN

2014

Komplementärmedizin. Ein Interventionsansatz bei radio-/chemoindizierten gastrointestinalen Beschwerden?

Cathleen
STOHS

2011

Implementierung von Pflegestandards auf einer hämatoonkologischen Station - am Beispiel der oralen Mucositis

Heimanot
TADESSE-KASSA

2012

Onkologische Patienten aus anderen Ländern, die sich zur Therapie nach Deutschland begeben - Herausforderungen in der BegleitungEhete
TEFERA
2018

Hypnotherapie: Vorstellung eines nichtmedikamentösen Verfahrens zur Symptomlinderung onkologischer Patienten

Sabrina
TEIGLER

2013

Mögliche Anforderungen an eine onkologische Fachkrankenschwester auf einer Universitären Station für Paraplegiologie.

Julia
TÖGEL

2011

Die Ernährung bei Krebspatienten als Chemotherapie im Sinne des Wortes

Brigitte
TREIBER

2012

Erstellung eines Schulungskonzeptes für neuroonkologische Mitarbeiter im Bereich TumortherapieJessica
THOME
2015
Die Wirksamkeit von Bewegung auf den Therapieverlauf onkologischer Patienten. Mit körperlicher Aktivität gegen die CRF im Klinikum Frankfurt Höchst.Marina
TZIKA
2017

Kinderwunsch und Krebs- Welche Auswirkungen hat die Tumortherapie auf die Fertilität der Frau und welche Möglichkeiten bestehen um diese zu schützen?

Katharina
UNGEMACH

2013

Konzeptentwicklung zur Durchführung Ethischer Fallbesprechungen in der OnkologieMichael
VALPERZ
2016

Homöopathie in der Tumortherapie - Betrachtung der Homöopathie als komplementäre Methode in der Behandlung von Patienten mit einem Tumorleiden

Dorothea
VISCHER

2013

Pflegerischer Umgang mit psychosozialen Belastungen von Frauen mit Unterleibstumoren

Jancy
VILANGUMTHARA

2012

Transkulturelle Pflege - Umgang mit Kranken und SterbendenSamir
VOLODER
2015
Blutzuckerschwankungen unter Tumortherapie in der NCT Tagesklinik IGülhan
WACHOLDER
2017

Als mein Bruder/meine Schwester krank wurde. Erleben und Empfinden einer Krankheitssituation aus Sicht eines Kindes/Jugendlichen mit einem onkologisch erkrankten Geschwisterteil.

Julia
WACHL

2013

Was bedeutet Schmerz und wie kann die Lebensqualität bei Schmerzpatienten mit onkologischer Erkrankung nach dem stationären Aufenthalt aufrecht erhalten und/oder gefördert/verbessert werden?

Beate
WAGNER

2013

Assessment - Fatigue in der onkologischen Chemotherapie bei gynäkologischen Tumoren

Gabriela
WAGNER

2012

Der Weg zur Einführung einer pflegerisch onkologischen Sprechstunde und ihre Notwendigkeit

Konstanze
WALDHAUS

2013

Hin gehen - Fort bilden. Eine Untersuchung über das Fortbildungsverhalten der Mitarbeiter auf einer hämatologisch - onkologischen Station

Bianka
WALTER

2010

Elektrochemotherapie- eine palliative Therapiemöglichkeit zur Verbesserung der Lebensqualität?

Janine
WALTER

2013

Demenz & Onkologie – "Lebensqualität, auch wenn ich es vergesse!"

Josephine
WALTHER

2014

Welche Voraussetzungen und Bedingungen müssen erfüllt sein, um einen Patienten, der im Kopf-Halsbereich bestrahlt wird, zu behandeln und zu pflegen, unter Bezugnahme aller standardisierten Pflege- und Behandlungsmethoden. Regina
WAMBOLD
2018
Mangelernährung bei Patienten mit hämatologisch-onkologischer GrunderkrankungDamaris
WEEBER
2016
Rechtliche Aspekte in der Sterbebegleitung: Der Zwiespalt der onkologischen Fachkräfte in der Betreuung und Versorgung SterbenderVerena
WEIN
2016

Beratungsangebote zur Raucherprävention für Mitarbeiter am Universitätsklinikum Heidelberg

Thomas
WENZEL

2014

Nutzen und Notwendigkeit einer onkologischen Pflegefachkraft für Sarkome an einem Sarkom Zentrum. Sara
WERTZ
2018
Reasoning über interprofessionelle Fallbesprechungen auf einer allgemein-onkologischen Station Lisa
WESTPHAL
2017
Klinische Ernährung viszeralchirurgischer Patienten - Möglichkeiten zur Verbesserung des Outcomes und der Lebensqualität auf einer allgemeinchirurgischen Station.Annekathrin
WIELAND
2018

Implementierung eines palliativen Konsil-/Liaisondienstes an einem Akutkrankenhaus

Mark
WINKLER

2013

Humor trotz Tumor

Ute
WIRSING

2013

Dyspnoe in der Onkologie. Ängste und seelische Belastungen der Patienten sowie deren Angehörige

Anna
WOJAHN

2010

Das Pflegeberatungsgespräch vor Chemotherapie

Corina
WUNDERLICH

2014

Sport nach Darmkrebsoperationen. Wie viel bewegung ist erlaubt?

Jan
ZÖLLER

2011

Krebs - eine Herausforderung für das Familiensystem, besonders im Hinblick auf Jugendliche krebskranker Eltern.

Annette
ZOSEL DE ITURRI

2011

Qualitätssicherung durch onkologische Fachpflegekräfte. Welche Methoden benötigen pflegerische Pflegekräfte im HNO-Bereich bei Tumorpatienten mit oraler Mukositis während der Radio-Chemotherapie?

Ildiko
ZUMBIEL

2013

Konzept zur Implementierung einer onkologischen Pflegevisite

Loreen Maria
ZYDEL

2012