Weiterbildung für Pädiatrische Intensivpflege am Universitätsklinikum Heidelberg

Kursbeginn: März 2022

Ziele der Weiterbildung

Die Weiterbildung fördert die pflegefachliche, soziale und kommunikative Kompetenz der Teilnehmer und vermittelt umfassende Kenntnisse in der ganzheitlichen, individuellen, patientenorientierten Pflege und Betreuung schwerkranker, intensivpflegebedürftiger Kinder und deren Angehörigen.

Die Teilnehmer lernen Ursachen und Zusammenhänge medizinischer Symptome und können das Prinzip und die Anwendung allgemeiner und spezieller Überwachungs - und Behandlungsmaßnahmen erklären und begründen. Die persönliche, soziale und kommunikative Kompetenz der Teilnehmer wird unterstützt und gefördert. Ein Schwerpunkt ist die Integration des Kindes und seiner Eltern in den Pflegeprozess sowie deren Anleitung. Die Weiterbildungsteilnehmer lernen eigenverantwortlich, ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus Theorie und Praxis zu ergänzen, zu vertiefen, miteinander zu verknüpfen und für die Patientenbedürfnisse einzusetzen. Die fachkundig geplante Pflege wird praxisorientiert in den speziellen Bereichen der pädiatrischen Intensivpflege vermittelt um die Teilnehmer zu interdisziplinärem Denken führen. 

Rechtsgrundlage

Die zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung wird nach der Verordnung des Sozialministeriums über die Weiterbildung in den Berufen der Krankenpflege und Kinderkrankenpflege auf dem Gebiet der Intensivpflege (Weiterbildungsverordnung – Intensivpflege) vom 20. Oktober 2020 durchgeführt.

Inhalte der Weiterbildung

Theoretischer Unterricht:
Der theoretische Unterricht umfasst 720 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht im modularen System (Basismodul 170 Stunden, Fachmodul 550 Stunden) der an wöchentlichen Studientagen und praktischen Unterrichtsbesuchen vom Team der Weiterbildung durchgeführt wird.

Die fachpraktische Weiterbildung wird in den pädiatrischen Intensivpflegebereichen und den Anästhesieabteilungen des Universitätsklinikums Heidelberg, des Universitätsklinikums Mannheim,der SLK-Kliniken Heilbronn und den Kooperationskliniken durchgeführt.

Die Teilnehmer werden in folgenden Bereichen in der Praxis eingesetzt:

  • 600 Stunden interdisziplinäre Intensivpflege (davon 300 Stunden kinderkardiologische Intensivpflege)
  • 660 Stunden neonatologische Intensivpflege
  • 350 Stunden Anästhesie

und mind. 740 Stunden aufgegliedert in den zuvor benannten Bereichen.


Abschluss:

Die Weiterbildung schließt mit einer praktischen, schriftlichen und mündlichen staatlichen Prüfung ab zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in für Pädiatrische Intensivpflege, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in für Pädiatrische Intensivpflege.

Persönliche Voraussetzungen:

  • Berufsausbildung zur/zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in mit Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung.
  • Berufserfahrung in der pädiatrischen Pflege, davon mindestens sechs Monate auf einer pädiatrischen Intensivpflegestation. 

 

Bewerbung

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf mit aktuellem Foto und Unterschrift
  • Zeugnis der Ausbildung und Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Zwischenzeugnis der Pflegedienstleitung der entsendenden Kinderklinik
  • ggf. Arbeitszeugnisse weiterer Arbeitgeber (Kopie)

 

Die Unterlagen richten Sie bitte bis 30. September eines Jahres an:

Weiterbildung für Pädiatrische Intensivpflege am Universitätsklinikum Heidelberg
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
Sekretariat Pflegedienstleitung 
Heike Meiswinkel
Im Neuenheimer Feld 430
69120 Heidelberg

 

Kosten:

Auf Anfrage

Ansprechpartnerin

Claudia Butz
Kinderkrankenschwester für Pädiatrische Intensivpflege, Praxisanleitern



Heike Meiswinkel
Kinderkrankenschwester für Pädiatrische Intensivpflege, Gesundheitspädagogin (B.A.) Leitung der Weiterbildung


+49 6221 56 8396